KOSTENLOSER VERSAND AB 100€!
WIE KANN MAN WÄSCHE SO UMWELTFREUNDLICH WIE MÖGLICH WASCHEN?
Das Waschen von Babykleidung ist nur eine von vielen täglichen Routinetätigkeiten. Richtig durchgeführt, schont es die Umwelt und die Babyhaut.

Das Waschen von Babykleidung ist nur eine von vielen täglichen Routinetätigkeiten. Richtig durchgeführt, schont es die Umwelt und die Babyhaut. 

HIER SIND EINIGE GOLDENE REGELN FÜR EINE KLÜGERE UND UMWELTFREUNDLICHERE WÄSCHE!

Einer der wichtigsten Ansatzpunkte für nachhaltiges Waschen ist der richtige Umgang mit der Waschmaschine.Es ist wichtig, die Kleidung nicht öfter als nötig zu waschen. Idealerweise sollten Sie jedes Kleidungsstück vor dem Waschen ein einige Male verwenden. Lüften reicht oft aus. Bereits durch dieses Verhalten werden Energie und Wasser gespart und die Fasern des Kleidungsstücks werden weniger beschädigt und halten länger. Außerdem ist es ratsam, halbe Ladungen zu verwenden, wenn nur wenige Wäschestücke zu waschen sind, und heißes Wasser (über 30°) nur bei wirklich schwer zu entfernenden Flecken zu verwenden.

Dasselbe gilt für den Wäschetrockner - idealerweise sollte die Kleidung immer in der Sonne und im Freien getrocknet werden. Die Sonne wirkt auch als natürliches Bleich- und Desinfektionsmittel auf Kleidungsstücke, insbesondere auf hellere Farben.

Beim Trocknen der Wäsche sind zwei Aspekte besonders wichtig, um zu vermeiden, dass sich Bakterien bilden. Erstens sollte die Kleidung nach dem Waschen sofort aufgehängt werden, damit Wasser und Feuchtigkeit schnell entweichen kann und keine unangenehmen Gerüche entstehen. Es ist auch ratsam, die Wäsche sofort abzunehmen, sobald sie getrocknet ist. Langfristig lagern sich Staub und Schadstoffe auf der Kleidung ab und können gesundheitliche Probleme verursachen. Wichtig ist auch ökologisch nachhaltige, biologisch abbaubare, umweltfreundliche Waschmittel und Produkte zu verwenden, die in der Regel mit einem Zertifizierungszeichen versehen sind.

Neben diesen Waschmitteln gibt es auch viele natürliche Mittel zur Herstellung natürlicher Waschmittel oder zur Desinfektion von Kleidung.Weichspüler gehört hier definitiv nicht dazu. Wer ökologisch Wäsche waschen möchte verzichtet darauf. Beziehungsweise kannst Du Deinen eigenen Weichspüler zu Hause herstellen. Gib dazu dazu 100 g Zitronensäure in ein Gefäß mit einem Liter heißem Wasser und schüttele es vor jedem Gebrauch. Für jeden Waschgang einfach 50 ml der Lösung in den Weichspülerbehälter geben.

Die Marseiller Seife eignet sich hervorragend zum Entfernen von Flecken. Reibe dazu die entsprechende Stelle einfach mit einem feuchten Seifenstück ab. Um viele kleine Flecken zu entfernen, können die Flocken ins Wasser oder in die Waschmaschine gegeben werden.Die Marseiller Seife kann auch mit Bikarbonat und Salz kombiniert werden, um die Reinigungswirkung mit einer weich machenden und aufhellenden Wirkung zu verbinden. Bei hartnäckigen Flecken den verschmutzten Stoff einfach direkt einreiben und eine halbe Stunde lang einwirken lassen, bevor das Kleidungsstück gewaschen wird. Dieses System funktioniert auch bei hartnäckigen "Flecken" wie Öl oder Fett.

WIE ENTFERT MAN DIE SCHWIRIEGSTEN FLECKEN AUS BABYKLEIDUNG?

Babys produzieren wahre Wäscheberge. Gleichzeitig gehört die Babywäsche wahrscheinlich zu den heikelsten Kleidungsstücken;  denn Bodys und Strampler sind aus zarten, leichten Fasern hergestellt. Hinzu kommen Flecken von Pippi, Erbrochenem und Babynahrung, die oft nur schwer dauerhaft zu entfernen sind.

Was für ein Fleck es auch ist; entscheidend ist, sehr schnell zu handeln, da es sonst noch schwieriger wird, ihn zu entfernen.
Um den größten Teil des Schmutzes (Babynahrung, Obst, Kot, Erbrochenes) zu entfernen, ohne dass sich der Fleck ausbreitet, ist es notwendig, ihn mit einem festen Gegenstand, z. B. einem Messer, abzuschaben, ohne zu reiben, da der Schmutz sonst noch weiter in den Stoff eindringt. Dann ein natürliches Fleckenmittel (z. B. Marseiller Seife) auftragen und vor dem Waschen einige Minuten einwirken lassen.

MEAL PREP
Eine wertvolle Hilfe für jede Mutter